Der Eishockey Unicup der RWTH Aachen wurde das erste Mal im Jahr 1988 veranstaltet. Die von Univ.-Prof. Dr. med. C. Mittermayer als Spaßturnier ins leben gerufene Veranstaltung war im ersten Jahr noch Medizinintern, doch schon im zweiten Jahr folgten zum Glück die Elektrotechniker und die Maschinenbauer sind im dritten Jahr dazugestoßen.

Was damals mit 100 Zuschauern begann, ist heute zu einer Großveranstaltung mit ca. 3000 Zuschauern geworden.
Jahr für Jahr alle Karten ausverkauft und das Interesse ist über die Jahre soweit gewachsen, dass die Karten innerhalb von weniger als einer halben Stunde ausverkauft sind. Zum Teil füllen sich die Schlangen Stunden vor Vorverkaufsbeginn. So wird auch der Vorverkauf zum Event!

Seit 2003 gibt es außerdem ein Auftaktspiel der Eishockey-Hochschulmannschaft. Zu diesem Spiel werden nationale und internationale Mannschaften eingeladen.

Die Erlöse der Veranstaltung kommen wohltätigen Zwecken zu Gute.

Nach langer Durststrecke konnten sich die Cheerleader 2016 endlich den verdienten FuFah Ehrenpreis sichern, in einer fulminanten Show gewannen Sie auch durch die Unterstützung unseres Rektors Ernst Schmachtenberg mit hohem Vorsprung. 2017 wurde der Titel verteidig und unsere Eishockeyspieler ergatterten den 2. Platz. Mit Stolz können wir sagen: Aktuell sind wir besser als je zuvor und damit das so bleibt, brauchen wir Dich!

Die Teilnehmer des Unicups (ausgenommen Professoren) spielen ohne die übliche Eishockey Schutzkleidung. Vorgeschrieben ist jedoch ein Helm. Geduldet werden Mundschutz und Knieschoner und Ellenbogenschoner.

Die Reihenfolge der Paarungen des Unicups wird im Vorfeld ausgelost. Nacheinander werden diese in Hin- und Rückspiel á 5 min. ausgespielt. Zunächst sind die Spielerinnen an der Reihe, danach die Professoren und zuletzt die Spieler.

Für einen Sieg gibt es 3 Punkte für ein Unentschieden einen Punkt. Die Punkte aus den jeweiligen Begegnungen werden zusammengerechnet.

Regeln bezüglich der Härte des Spiels sind nicht klar definiert.